Für Einsender > Unsere Fachpublikationen

Diagnose eines Vitamin B12-Mangels

1. Biochemie

Vitamin B12 (Cobalamin) wird nach Absorption über den Darm im Plasma zu etwa 10 - 30 % an Transcobalamin gebunden. Diese Verbindung wird als Holotranscobalamin (HoloTC) bezeichnet. Der weitaus größere Rest (70 – 90 %) wird an das Protein Haptocorrin gebunden. Dieser Komplex gilt als biologisch inaktive Verbindung, da mit Ausnahme der Leberzellen keine anderen Körperzellen über spezifische Rezeptoren zur Aufnahme verfügen.

Nur Holotranscobalamin (HoloTC) kann als aktive Form von allen Zellen über entsprechende Rezeptoren aufgenommen werden.

Aufgrund des o. g. Bindungsverhaltens kann insbesondere im unteren Drittel des Referenzintervalls von Gesamt-Vitamin B12 (aktuell praktizierte Messung!) bereits ein biologisch wirksamer Mangel an HoloTC vorliegen, der nicht erkannt wird.

Die alleinige Messung und Betrachtung des Gesamt-Vitamin B12 gibt somit, ins-besondere bei Werten < 400 pmol/l, keine zuverlässige Auskunft darüber, ob den Zellen auch tatsächlich HoloTC in ausreichender Menge zur Verfügung steht.

Auch bei zum Teil pathologisch bedingten sehr hohen Vitamin B12-Werten kann ein Mangel an HoloTC vorliegen, wenn diese Erhöhung z. B. in Verbindung mit einer erhöhten Haptocorrinbildung steht.
Ebenso ist bei der Bestimmung der Konzentration von HoloTC der Einfluss einer kurzzeitigen Vitamin B12-Einnahme eliminiert.

Die Messung von HoloTC ist somit neben der initialen Bestimmung des Gesamt-Vitamin B12 ein wichtiger Marker für die sichere Diagnose eines Vitamin B12-Mangels.

2. Klinische Bedeutung

Vitamin B12 ist ein essentielles Vitamin für die DNA-Synthese, die Bildung und den Erhalt der Myelinscheiden, die Synthese von Neurotransmittern und die Erythrozytopoese.

Ein Vitamin B12-Mangel hat demzufolge prinzipiell zwei klinische Manifestationen, die megaloblastäre Anämie und neuropsychiatrische Erkrankungen. Der Mangel zieht sich durch alle Altersgruppen mit Häufungen im Alter, bei Vegetariern und bei bestimmten Gruppen von Kindern und Jugendlichen mit überwiegend kohlenhydrathaltiger Ernährung.

3. Labordiagnostik

Zur treffsicheren Diagnostik eines Vitamin B12-Mangels haben wir für Sie einen diagnostischen Pfad entwickelt. Unter Berücksichtigung dieser Vorgehensweise werden Sie zukünftig Vitamin B12-Mangelzustände sicherer und früher diagnostizieren. 
Die Bestimmung von Gesamt- Vitamin B12 und Holotranscobalamin (HoloTC) sind Kassenleistungen.

4. Präanalytik

Patientenvorbereitung: keine besonderen Maßnahmen
Material: 1 weiße Serum-monovette
Zwischenlagerung: im Praxiskühlschrank bis zum Eintreffen 
des Kuriers; die Blutprobe muss am Entnahmetag im Labor eintreffen 

5. Diagnostischer Pfad

Diagnostischer Pfad Vitamin B12

Für Für Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung: Tel. 0335 5581-100.


Dr. med. Michael Schuster
Facharzt für Transfusionsmedizin, Facharzt für Laboratoriumsmedizin



Literatur:
1.) Nilsson K. et al., Clin Chem Lab Med, 2004, 42(6): 637-643.
2.) Herrmann W. et al., Curr Drug Metab. 2005, 6(1):47-53.
3.) Clarke R. et al., Clin Chem. 2007, 53(5): 963-70.
4.) Thomas L.. Labor und Diagnose 2005, S.: 600-608








Suche

Kontakt
IMD Labor Oderland GmbH
MVZ Ärztliches Labor Dr. Frank Berthold und Kollegen
Am Kleistpark 1
15230 Frankfurt (Oder)
T: 0335 5581-100
F: 0335 5581-160
> email
> Anfahrt
> Datenschutz
> Impressum

Informacje w języku polskim:
> www.imd-
   oderland.de/pl