Für Einsender > Präanalytik > Labormedizin

Gewinnung von Mittelstrahlurin

Bitte beachten:
  • Aufklärung der Patienten über die Entnahmetechnik
  • Morgenurin oder Urin nach einem Miktionsintervall von mindestens 3 Std. auffangen
  • Einmalplastikklebebeutel bei Säuglingen:
    1. nur als orientierende Untersuchung, Beutel häufig wechseln (alle 30 min.)
    2. gründliche Reinigung des Perineums notwendig
    3. Absicherung der Erregernachweise durch Kontrolluntersuchungen (besser Blasenpunktion)


Entnahme-/
Transportsystem
Urinauffangbehältnis

    Urinauffangbehältnis
Durchführung
  • sorgfältiges Waschen der Hände
  • sorgfältige Reinigung der äußeren Genitalien:

Frau
  • Spreizen der Schamlippen (Labien) mit einer Hand (Labien geöffnet halten, bis die Uringewinnung abgeschlossen ist)
  • äußeren Geschlechtsbereich (Umgebung der Urethramündung) dreimal mit einem in Wasser getränkten Tupfer von vorn nach hinten abwischen (jeweils neuen Tupfer verwenden), mit weiterem Tupfer trocken tupfen
  • einen sauberen Tupfer in den Scheideneingang einlegen, um Kontamination durch Vaginalsekret zu vermeiden

Mann
  • Vorhaut vollständig zurückziehen (bis die Uringewinnung abgeschlossen ist)
  • Glans penis mit einem Tupfer und Wasser reinigen
  • dann mit einem zweiten Tupfer trocknen
  • Harnstrahl

  • Harnstrahl ca. 3 Sekunden ins WC-Becken laufen lassen, Harnstrahl nicht unterbrechen
  • dann ca. 10 - 20 ml Urin im Becher auffangen (Becherinnenrand nicht durch Hände oder Kleidung verunreinigen)
  • letzte Urin-Portion wieder ins WC-Becken laufen lassen
  • Urin aus dem Becher in das Transportgefäß ohne den Rand zu berühren umfüllen und dieses verschrauben

Suche

Kontakt
IMD Labor Oderland GmbH
MVZ Ärztliches Labor Dr. Frank Berthold und Kollegen
Am Kleistpark 1
15230 Frankfurt (Oder)
T: 0335 5581-100
F: 0335 5581-160
> email
> Anfahrt
> Datenschutz
> Impressum

Informacje w języku polskim:
> www.imd-
   oderland.de/pl